2017 Coume de l’Olla Rouge, Matassa, Côtes Catalanes, Frankreich

29,00 inkl. MwSt

Together with Nathalie Gauby and Sam Harrop, Tom Lubbe is producing wine against any
conventional ideas. Instead of using the classification Côtes du Roussillon AOC, which is
automatically associated with more prestige, Matassa is intended to remind of the proximity
and origins of the grape varieties in Spain with the name Vin de Pays des Côtes Catalanes.
The very first vineyard, Clos Matassa, is located in the middle of the garrigue, surrounded by
wild herbs and trees. On its label they are referring with the stylized Japanese characters for
forest.
As beautiful as the vineyards at the foot of the Pyrenees are, the Grenache and Macabeo
vines are struggling there. The roots dig deep into the stony slate soils, in order to
reach even the smallest drop of water. The juice of the grapes is filled with tension. In the
wine cellar, the skin only stays in contact with the juice for a brief moment and Lubbe
manages to keep the tannins in the wine at the same level. The wine vibrates in the glass,
full of fruit, full of herbs that can balance out the tannins.

In stock

Category:

    Description

    Seit 2002 bietet Tom Lubbe zusammen mit Nathalie Gauby uns Sam Harrop Paroli gegenüber jedweder
    konventionellen Idee. Anstatt die Klassifizierung Côtes du Roussillon AOC zu verwenden, die automatisch mit
    mehr Prestige verbunden wird, soll Matassa mit der Bezeichnung Vin de Pays des Côtes Catalanes an die Nähe
    und die Ursprünge der Rebsorten in Spanien erinnern.
    Der allererste Weinberg Clos Matassa liegt mitten in der Garriuge umgeben von wilden Kräuter und Bäumen und
    auf ihrem Etikett erinnern sie in Form des stilisierten, japanisches Schriftzeichen für Wald.
    So schön die Weinberge am Fuß der Pyrenäen sind, die Weinreben von Grenache und Macabeo haben zu
    kämpfen dort. Die Wurzeln klammern sich tief in die steinigen Böden aus Schiefer, um auch den kleinsten
    Tropfen Wasser aus dem Boden zu erreichen. Der Saft der Trauben ist dadurch prall mit Spannung gefüllt. In
    dem Weinkeller bleiben die Schalen nur einen kurzen Augenblick in dem Kontakt mit dem Saft und Lubbe
    schafft es so die Tannine im Wein auf gleicher Höhe zuhalten. Der Wein vibriert im Glas, voller Frucht, voller
    Kräuter, die den Tanninen die Stirn bieten können.